Dieses Blog durchsuchen

Rezension: Das Geschenk der #Zeit- #Petra_Altmann,#Anselm_Grün #Herder

Dieser schöne #Tischaufsteller ist ein gemeinsames Werk von Petra Altmann und Anselm Grün. Er enthält zauberhafte Landschaftsimpressionen und andere Motive, die zum Innehalten einladen, des Weiteren gibt es 50 meditative Übungen und spirituelle Impulse, die Anregungen zu einem sinnerfüllten Umgang mit der Zeit schenken. 

Die beiden Autoren reflektieren zunächst den #Zeitbegriff, wobei sie zuallererst zwei Begriffe der Zeit vorstellen: #Chronos und #Kairos. In diesem Zusammenhang wird man über den griechischen Urgott #Chronos, der für die Zeit steht, die uns verschlingt, informiert. Der Name des griechischen Gottes ist übrigens nicht grundlos in dem Begriff "Chronometer" enthalten. 

Kairos ist die angenehme Zeit. Es  ist der Moment, in dem man sich von Gottes heilender Liebe umgeben weiß, es  ist der Augenblick, in der Zeit für uns zu einem angenehmen Geschenk geworden ist. Meister Eckart hat diese erfüllte Zeit als Momente begriffen, die mit der Ewigkeit zusammenfallen. 

Wer eins ist mit Gott und dessen Liebe, erlebt bereits jetzt Ewigkeit, erlebt eine Zeit, wo man nicht an den nächsten Moment denkt. "Wenn ich einen Augenblick lang einfach nur bin, ohne dieses reine Sein zu kommentieren, dann fallen in diesem Augenblick Zeit und Ewigkeit zusammen", heben die Autoren hervor. 

Reine Gegenwart sei stets Freisein vom eigenen Ego. Demnach hängt das Geschenk der Zeit mit der Fähigkeit zusammen, einfach nur da zu sein und das reine Sein zu genießen. Das Ego möchte stets etwas, ist immer unruhig. Wer meditiert, befreit sich vom Wollen des Egos. Man vergisst sich selbst, weil man mit etwas größerem konfrontiert wird. Welche Qualität die Zeit habe, liege ganz alleine an uns. 

Notwendig sind bestimmte Haltungen, damit Zeit eine angenehme, geschenkte Zeit wird. Zeit sollte immer sinnvoll gestaltet werden, damit sie nicht zur Qual wird. 

Die Übungen und Impulse im Buch sind den Themen 
Die Bedeutung der Zeit 
Sich Zeit nehmen 
Zeit nutzen 
Die Zeit als Geschenk erkennen und annehmen 
Was die Zeit uns bringt 
Zeit genießen 

zugeordnet. 

Nachgedacht wird in den Texten z.b über die Fragen, was Zeit, aber auch was Zeitgeist ist. Erläutert wird zudem, weshalb Stillstand keine verlorene Zeit bedeutet. Das Zeitgefühl kommt zur Sprache und es wird auch verdeutlicht, weshalb es mitunter sinnstiftend ist, die Zeit zu vergessen, auch dass sich hin und wieder mit der Zeit manches regelt, dass man anderen keine Zeit stehlen, sondern eher Zeit geben möge, man die innere Uhr auch nicht aus dem Auge verlieren und realistische Zeitvorgaben entwickeln soll aber vor allem, die Zeit für andere nicht vergessen möge. 

Menschen, die immer nur um sich kreisen, vereinsamen und verbittern, geben die Autoren nicht grundlos zu bedenken und motivieren den Leser durch ihre Gedanken, sich mit Zeit auseinander zu setzen. 

Katharina von Siena sagte: "Nicht der Beginn wird belohnt, sondern einzig und allein das Durchhalten."

Dieses funktioniert am besten, wenn man den Moment lebt und Zeit insofern nicht als Qual begreift.

Empfehlenswert. 

Helga König

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Herder-Verlag und können  den Tischaufsteller dort direkt bestellen. Sie können ihn auch  bei Ihrem Buchhändler um die Ecke ordern.http://www.herdershop24.de/Buecher/Geschenkbuch/Lebensimpulse/Das-Geschenk-der-Zeit.html?listtype=search&searchparam=Das%20Geschenk%20der%20Zeit

Keine Kommentare:

Kommentar posten